Ein Stuhl mit Geschichte

In der Kneipe hat er lange gedient und wurde dort ausgemustert. So kam der Stuhl irgendwann Ende der 80er Jahre zu uns.

Er zog in mein Zimmer und wurde zum Schreibtischstuhl.

Viele Stunden am Schreibtisch und vor dem Computer verbrachte ich auf ihm, ich denke es ist der Stuhl, auf dem ich die meisten Sitzstunden in meinem Leben verbracht habe.

Ich zog weiter und der Stuhl zog mit. Die letzten Jahre wurde es ruhig um ihn, er fristete sein Dasein im Keller, als Abstellmöglichkeit für das Flüssigwaschmittel. Er war halt einfach über.

Wenn du mit Flüssigwaschmittel wäscht, dann weißt du, dass es nicht ohne Spuren auf der Abstellfläche ausgeht. Und so litt die Sitzfläche extrem unter dem Waschmittel.

Aber darf man so einen Stuhl mit Geschichte einfach wegschmeißen?

Ich zog wieder um und der Stuhl zog wieder mit. Keller ist doof und er soll wieder nach oben ziehen.

Und so kommt es, dass der Stuhl, der mittlerweile über 30 Jahre in meinem Besitz ist, zum Upcycling Projekt wird. Wieviele Jahre er zuvor schon in der Kneipe seinen Dienst verrichtet hat, lässt sich nicht sagen. Aber wie viele Jahre vergehen, bis eine Kneipe alte Stühle ausmustert?

Ich habe keine Ahnung, welche Geschichten der Stuhl erzählen könnte, bevor er überhaupt in mein Leben trat. Es werden einige sein. Da es sich um eine Dorfkneipe handelte, werden genug Alkoholexzesse dabei gewesen sein.

Es ist nicht mal ein besonderer Stuhl, eher die übliche Massenware ohne Wert.

Jetzt soll er nochmal in neuem Glanz erstrahlen und viele weitere schöne Jahre vor sich haben.

Die größte Baustelle bei diesem Projekt ist die Sitzfläche. Das Flüssigwaschmittel hat nicht nur dem Lack zugesetzt, sondern auch dem darunterliegendem Holz.

Ansonsten sollte der Aufwand überschaubar sein. Anschleifen, Anlauger drauf, Farbe dran, fertig. Ich mag Macken. Natürlich könnte ich jetzt mit Holzspachtel alles glatt ziehen, aber das ist nicht das, was ich haben möchte.

Den Stuhl anschleifen

Zunächst habe ich also den Stuhl mit 180er Schleifpaier angeschliffen. Ich benutze gern diesen Schleifer (Affiliate Link) mit den passenden Schleifscheiben für Deltaschleifer 96mm. Damit geht das superflott, ich arbeite bei den alten Sachen ungern mit der Maschine, da man nie wissen kann, ob man nicht am Ende viel kaputt macht. Die Sitzfläche habe ich dabei besonders intensiv und penibel geschliffen.

Als nächstes bin ich wie immer meiner Lieblingsbeschäftigung (wer es glaubt) nachgegangen: putzen. Akribisch den Stuhl staubfrei machen.

Ist er staubfrei, geht es mit Anlauger (Affiliate Link) weiter. Gründlich abwischen, keine Stelle vergessen, damit der Lack auch unter Belastung hält.

Grundieren

Im nächsten Schritt habe ich dann 2 Schichten Grundierung aufgetragen. Schön dünn, dann richtig durchtrocknen lassen.

Lackieren

Ich habe mich dazu entschieden, die Sitzfläche und die Lehne in Taubenblau zu lackieren, der Rest wird Reinweiß.

Nach dem ersten Lackieren kann man schon erkennen, in welche Richtung das geht.

Überall dort, wo es irgendwie ging, habe ich mit der Rolle gearbeitet. Insgesamt sind es 3 Schichten Farbe, alle ganz dünn und sorgfältig aufgetragen. Wenn du mit dem Pinsel arbeitest, musst du noch sorgfältiger arbeiten. Tue dir einen Gefallen und nutze keine billigen Pinsel, das ist am falschen Ende gespart. Der Pinsel macht hier echt den Unterschied.

ANZEIGE:

oder direkt zum T-Shirt Shop – Gönn dir doch mal etwas cooles! #handwerkersprüche

Auch bei den Rollen wirst du sehr schnell einen Qualitätsunterschied feststellen. Alleine im Baumarkt zwischen der billigen und besseren Qualität liegen schon Welten.

Nachdem nun 3 Schichten farbiger Lack mit Zwischenschleifen aufgetragen sind – ich habe mit 600er Schleifpapier immer ganz leicht angeschliffen – kommt nun der letzte Punkt.

Den Lack belastbar machen

Das geht am besten mit lösungsmittelhaltigem Klarlack. Ich benutze diesen Treppenlack (Affiliate Link). Auch diesen trage ich mit Zwischenschleifen dünn mit der Rolle in mehreren Schichten auf. Achte darauf, dass du vor jedem Lackierschritt darauf achtest, dass die Oberflächen absolut staubfrei sind.

Und so sieht am Ende dann das Ergebnis aus. Er ist wieder ansehnlich und hat viele weitere schöne Jahre vor sich.

stuhl in neuem glanz upcycling
alter Stuhl upcycling

Alte Stühle schmeißt man im übrigen grundsätzlich nicht weg. Aus alten Stühlen lassen sich ganz viele neue Upcycling Projekte realisieren. Schau dir doch einmal meine Stuhl Upcycling Pinterest Pinwand an. Hier findest du tausend neue Ideen.

Wie du an Möbel für Upcycling Projekte kommst, habe ich im Beitrag Zum Wegschmeißen zu schade beschrieben. Nachhaltigkeit ist wichtig, es muss nicht alles sofort weggeschmissen werden.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn du meinem Blog folgst, denn es werden noch viele weitere Beiträge kommen. Keine Sorge, bei mir gibt es keinen SPAM und keine lästigen Newsletter.

Autor Kuhlenbieke.blog upcycling blog steinhagen

Wer schreibt hier? Und warum heißt diese Seite eigentlich KUHLENBIEKE.blog?

blogarchiv kuhlenbieke.blog upcycling

#steinhagen #upcycling #diy #möbel #bielefeld #stuhl #stuhlupcycling #nachhaltigkeit

Du möchtest meinen Blog unterstützen? Merk dir einfach einen der Pins auf Pinterest. Vielen Dank. 🙂

Ein Gedanke zu „Ein Stuhl mit Geschichte“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: